Düsseldorfer Club für Rasenspiele linksrheinisch 1919 e.V.

Kick it social
 

1919

14.01. - Vereinsgründung als Sportverein
Düsseldorf 1919 links.
Zum   ersten   I.   Vorsitzenden   wird
Hermann Fröhling gewählt.
19.02. Aufnahme bei dem WSV
(Westdeutscher Spiel Verband).
Freundschaftsspiel   bei   Alemannia
Aachen.

1921
Verlegung der Spielstätte von der
Radrennbahn in Lörick zur Pariser Straße.

1922
Meister der Düsseldorfer B-Klasse.

1923
Umbenennung in D.C.f.R. linksrh. 1919.

1925
Anton Blommen wird erstmalig I.
Vorsitzender.

1927
12.04. – Erster Mietvertrag zwischen der
Stadt Düsseldorf und dem CfR.

1933
Aufnahme der Handballabteilung des
linksrheinischen Arbeitersportvereins.

1934
Der CfR hat einen ersten Platzwart:
Oskar   Wittig.   Der   erste   Pachtvertrag
zwischem dem CfR und Wittig wurde am
30.04.1934 geschlossen.

1935
Die Handballer erringen die Gruppen-
Meisterschaft.

1939
Die. I.   Mannschaft   wird   Meister   der
Kreisklasse   und   steigt   erstmalig   in   die
Bezirksliga auf.
Die II. Herrenmannschaft wird ebenfalls
Gruppenmeister,   ebenso   wie   die   B-
Jugend.

1945
01.12. – Der CfR schließt sich mit dem
HTV   1896   zum   VfL1896   Düsseldorf
linksrheinisch zusammen.

1951
Die  Fusion  der  beiden  Heerdter  Vereine
wird   wieder   aufgelöst.   Der   CfR   wählt
Anton   Blommen   wieder   zum   I.
Vorsitzenden.

1953
Abstieg der 1. Mannschaft in die 2.
Kreisklasse.

1954
Aufstieg und Wiederkehr in die 1.
Kreisklasse.

1955
1:2 Niederlage gegen den SV Wersten 04
im Entscheidungsspiel um den
Bezirksligaaufstieg.

1956
Die B-Jugend des CfR wird
Stadtpokalsieger.

1958
Die 1. Mannschaft steigt zum zweiten Mal
nach 1939 in die Bezirksliga auf.

1960
Abstieg aus der Bezirksliga.

1962
Eröffnung der neuen Platzanlage mit
Kabinenanlage und Laufbahn.

1964
Margot und Willi Reiners werden die
ersten Clubwirte  des neuen Clubheims.

1965
10.01. – Die zentrale Einweihungsfeier zu
den   Eröffnungen   der   vier   baugleichen
Vereinsheime vom DSC 99, BV 04, Turu1880 und dem CfR Links findet im
Clubheim des CfR`s unter Teilnahme des
Oberbürgermeisters statt.

1970
Nach 45 Jahren an der Vereinsspitze – mit
einigen   Unterbrechungen   -   tritt   Anton
Blommen   nicht   mehr   zur   Wahl   zum   I.
Vorsitzenden   an.   Sein   Nachfolger   wird
Ludwig Breuer.
23.05.   –   Gründerversammlung   des
D.C.f.R. linksrh. 1919 e.V.

1971
23.04. Der   Verein   wird   in   das
Vereinsregister eingetragen.
Die II. Mannschaft steigt in die Kreisliga
B auf.
Paul Hofmann wird neuer I. Vorsitzender.

1974
26.05. - Die I. Mannschaft sichert sich im
Entscheidungsspiel  durch einen  1:0  Sieg
die Gruppenmeisterschaft   und   steigt   zum
dritten Mal in die Bezirksliga auf.
Die II. Mannschaft steigt wieder in die
Kreisliga B auf.

1975
31.01. - Wilhelm  Schelling wird zum I.
Vorsitzenden gewählt.
29.06. - Die I. Mannschaft gewinnt den
DN-Pokal durch einen 2:0 Endspielsieg
gegen VfB Eintracht 06 Düsseldorf und
darf   sich   inoffizieller Düsseldorfer
Statdtmeister nennen.
16.09. – Durch den Gewinn des DN-Pokals
darf   die   I.   Mannschaft   ein   Spiel   gegen
Fortuna   Düsseldorfs   Profimannschaft
bestreiten.   Das   Spiel   findet   vor  2.000
Zuschauern auf dem Turu-Platz statt und
wird mit 1:19 verloren.

1980
Der CfR gewinnt das Entscheidungsspiel
zur     Ermittelung     des     dritten
Bezirksligaabsteigers     in     Neuss-
Reuschenberg mit 1:0 gegen den TSV Norf
und   sichert   dem   Verein   den   weiteren
Verbleib in der Bezirksliga.

1982
Die   D-Jugend   des   CfR`s   wird
Sonderligameister.

1983
Die II. Mannschaft steigt in die Kreisliga A
auf.

1984
Nach 10 Jahren Bezirksligazugehörigkeit
steigt die I. Mannschaft in die Kreisliga A
ab.
Die   C-Jugend   des   Vereins   wird
Sonderligameister   und   steigt   in   die
Niederrheinliga auf, der
höchstmöglichen Spielklasse  in  diesem
Altersbereich.

1985
Die II, Mannschaft steigt in die Kreisliga C
ab.

1986
Die   Hobbyfussballer   von   RW   Heerdt
schließen sich dem Verein an.

1987
Die I. und II. Mannschaft steigen in die
Kreisliga B ab.

1988
Die I. Herrenmannschaft steigt wieder in
die Kreisliga A auf.

1990
Die II. Mannschaft steigt in die Kreisliga B
auf.
Nach   dem   Tod   von   Wilhelm Schelling
leitet   der   2.   Vosritzende,   Franz-Josef
Wilms,  kommisarisch den CfR.

1991
Franz-Josef   Wilms   wird   zum   I.
Vorsitzenden des CfR Links gewählt.
Die   I.   Mannschaft   steigt   in   die
Bezirksliga   auf.   Es   ist   der   vierte
Bezirksligaaufstieg für den CfR. Das
Entscheidungsspiel um die
Gruppenmeisterschaft   verliert   der   CfR
auf der Anlage von SW 06 Düsseldorf mit
2:5   nach   Elfmeterschießen.   Nach
regulärer   Spielzeit   und   Verlängerung
stand es 1:1. Jedoch stiegen in diesem
Jahr drei Düsseldorfer Vereine in die
Bezirksliga auf, sodass der CfR noch ein
Entscheidungsspiel gegen den
Tabellenzweiten der Südgruppe bestreiten
konnte.   Dieses   Spiel   gewannen   die
Linkser   mit   2:0   gegen   den   TSV
Urdenbach.
Der bereits Ende 1990 erstellte
Hochschießstand des  Heerdter
Schützenvereins St. Sebastianus 1573 wird
offiziell eröffnet.

1995
Erneuter Abstieg aus der Bezirksliga.

1997
Gründung der Damenmannschaft.
13.07. – Fortuna Düsseldorf spielt im
Rahmen   seiner   Saisoneröffnungsfeier
gegen den CfR Links (8:0).

1998
Peter Blum wird I. Vorsitzender.
Die Umbauarbeiten des Clubheimes und
Sanierung der Sanitäranlagen   werden
abgeschlossen.
Der Osterball findet in diesem Jahr zum
ersten Mal statt.

1999
Die II. Mannschaft steigt in die Kreisliga A
auf.

2000
Die   I.   Herrenmannschaft   reist   nach
erfolgreicher Telefonaktion in die Nähe
von   München,  um   bei   dem   VIAG
Interkom-Cup   ein   Spiel   gegen   den   FC
Bayern   München   zu   gewinnen.   Die
Mannschaft wird Dritter.

2002
Der Hochschießstand muss aufgrund nicht
erfüllbarer polizeilicher Sicherheits-
auflagen geschlossen werden.

2003
Der CfR schließt einen
Kooperationsvertrag mit dem Petanque
Boule e.V. ab.
Klaus Großhanten wird I. Vorsitzender.

2005
Die   I.   Herrenmannschaft   steigt   als
Gruppenmeister  zum fünften  Mal in  die
Bezirksliga auf.
Beginn   des   Cluhausanbaus   mit   zwei
neuen Kabinen und Terrasse.

2006
Der Clubhausanbau   wird   im   Oktober
fertiggestellt.

2007
Die Damenmannschaft   steigt   in   die
Landesliga auf.

2008
Peter Hofmann wird neuer I. Vorsitzender
des Vereins.
Die I. Herrenmannschaft steigt wieder in
die Kreisliga A ab.
Die   Boule-Halle   wird   im   Dezember
eröffnet.

2009
Die   I.   Herrenmannschaft   steigt   in   die
Kreisliga B ab.
Der   Kunstrasenplatz   wird   Anfang
Oktober für den Spielbetrieb freigegeben.
Zur   Saison   2009/2010   wird   eine   zweite
Damenmannschaft   für   den   Spielbetrieb
gemeldet.

2010
Die   I.   Herrenmannschaft   steigt   als
Gruppenmeister in die Kreisliga A auf.

2011
Die   I.   Damenmannschaft   steigt   in   die
Niederrheinliga auf.

2014
Die I. Damenmannschaft wird Meister des
Fussball Verband Niederrhein (FVN) und
steigt   in   die   Regionalliga-West   auf   (3.
Liga).
Die II. Damenmannschaft steigt in die
Bezirksliga auf.

2015
Die I. Herrenmannschaft   steigt   in   die
Kreisliga B ab und die II.
Herrenmannschaft in die Kreisliga A auf.
Die I. Damenmannschaft steigt wieder in
die Niederrheinliga ab.
Christian   Bauer   wird   zum   neuen   I.
Vorsitzenden gewählt.
Dem Vorstand werden erste Pläne zum
Schwimmbadneubau auf dem B-Platz
vorgestellt.

2016
Die I. Herrenmannschaft steigt augrund der
Neueinführung   der   Kreisliga   A   in   die
Kreisliga B ab. Normalerweise hätte der
11.   Tabellenplatz   zum   Klassenerhalt
gereicht.
16.05. Die I. Damenmannschaft
gewinnt   den   erstmals   ausgespielten
Kreispokal durch einen 3:0 Sieg gegen
Tusa   06   auf   der   Platzanlage   des   SC
Unterbach.

2017
Die I.Damen werden erneut
Niederrheinmeisterinnen und steigen in die
Regionalliga-West auf.
31.05. – Die I. Damenmannschaft verliert
das Niederrheinpokalfinale gegen den SV
Walbeck mit 2:5.
05.06. Die I. Damenmannschaft
verteidigt den Kreispokal durch einen 3:0
Sieg über Tusa 06.
Die II. Mannschaft steigt in die Kreisliga
C ab.

2018
Die Damenmannschaft steigt wieder in die
Niederrheinliga ab.
22.05.Spatenstich zum Schwimm-
badneubau.